Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Teilnahmebedingungen

Handmade / Handgemachte Produkte
Der Verkauf darf nur mit gültigem Gewerbeschein erfolgen. YMC GbR haftet nicht bei Nichtvorliegen.
Eine kurze Beschreibung der angebotenen Produkte und Vorstellung des Labels muss im Vorfeld über das Anmeldeformular. Auf dieser Grundlage behalten wir uns vor, auszuwählen, welche Anmeldungen zum Konzept des „Sale and the City“ passen.

Standbuchung
Der Verkäufer muss volljährig sein. Bei 14 - 18 Jährigen bitten wir um die schriftliche Zustimmung eines Erziehungsberechtigten.

Absage/Stornierung
Eine Absage/Stornierung ist bis 5 Tage vor Markbeginn ohne entstehende Kosten möglich, bitte schriftlich per E-Mail an: storno@satc.de
Danach müssen wir leider 50 % der Standgebühr berechnen.

Ausfall der Veranstaltung
Sollte die Veranstaltung nicht stattfinden, verpflichtet sich der Veranstalter dem Verkäufer die Standmiete zurückzuerstatten. Alle anderen Kosten (z.B. Reise- oder Übernachtungs-kosten) trägt der Verkäufer in jedem Falle selbst.

Auf- und Abbauzeiten
Die Veranstaltung erstreckt sich über einen Tag. Die Öffnungszeiten für den Ladysflohmarkt und den Handmademarkt sind von 12 - 17 Uhr. Der Aufbau erfolgt hier ab 9:30 Uhr und muss zu Marktbeginn komplett fertig gestellt sein. Für den Kidsflohmarkt sind die Öffnungszeiten von 11 – 16 Uhr und der Aufbau erfolgt ab 8:30 Uhr. Sollte der Verkäufer 1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung nicht anwesend sein, behält sich der Veranstalter das Recht vor den Standplatz anderweitig zu nutzen oder an andere Verkäufer zu vergeben.
Der Stand darf nicht vor Beendigung der Veranstaltung und ohne Absprache mit dem Veranstalter teilweise oder ganz abgebaut werden. Vorzeitiges Verlassen des Standes, Abdecken oder Abbau des Standes führt zum Ausschluss von allen weiteren Märkten.
Bei Nichteinhaltung erlauben wir uns eine Vertragsstrafe von 100 € zu erheben. Der Abbau erfolgt innerhalb von zwei Stunden nach Ende der Veranstaltung. Der Veranstalter informiert den Verkäufer bei der Buchung des Standes über die Öffnungszeiten. Der Veranstalter übernimmt für die ausgestellten Waren und Stände keine Haftung hinsichtlich Diebstahls oder Beschädigungen.

Verkaufsstand
Alle für den Stand verwendeten Materialien müssen schwer entflammbar sein. Die Verwendung von leicht entflammbaren Materialien wie Stroh, Heu oder Tannengrün ist nicht gestattet. Ebenso ist das Rauchen und sowie jegliche Art von offenem Feuer verboten. Das Verkaufen von Speisen und Getränken ist dem Verkäufer nicht gestattet.

Untervermietung / Helfer
Eine Untervermietung des gebuchten Standes ist nicht gestattet. Eine Mitbenutzung des Standes durch Dritte ist nur nach schriftlicher Absprache mit dem Veranstalter gestattet. Sollte der Verkäufer verhindert sein, können die bei der Anmeldung angegebenen Helfer den Stand auch ohne den Verkäufer betreiben.
Die Haftung für den Standplatz, verbleibt jedoch beim Verkäufer der den Stand gebucht hat.
Pro Stand darf nur max. 1 Helfer (muss vorher namentlich angemeldet werden) anwesend sein.

Werbung / Presse / Fotos
Wir werden Werbung für den Markt machen. Neben Plakate- und Flyerwerbung wird es Presseberichterstattungen geben, sowie Internetwerbung über soziale Netzwerke.
Mit dem Absenden der Anmeldung und deiner entsprechenden Produktfotos erklärst du dich damit einverstanden, dass wir deine Bilder für Werbezwecke auf unsere Homepage und bei Facebook verwenden können.
Weiterhin werden wir am Tag der Veranstaltung auf dem Markt fotografieren und filmen. Auch hier erklärst du dich damit einverstanden, dass die Bilder/Film für Werbezwecke durch uns verwendet werden. Dasselbe gilt auch für den Veranstalter zugelassenen Pressevertreter.
Jegliche Fremdwerbung auf unseren Märkten ist ohne unsere Zustimmung strikt verboten. Zuwiderhandlungen werden mit Strafe und Marktverbot geahndet.

Abfälle und Müll
Abfälle und Müll sind vom Teilnehmer / Händler selbständig zu entsorgen. Bei Zurücklassen von Abfällen und Müll wird eine Strafe von 100,- Euro dem Standbetreiber in Rechnung gestellt.

Akzeptieren der Teilnahmebedingungen
Durch das Zahlen der Standmiete akzeptiert der Verkäufer alle aufgeführten Teilnahmebedingungen.

Haftung Standplatz
Der Verkäufer verpflichtet sich dazu die Standfläche so zu verlassen, wie er sie vorgefunden hat, andernfalls werden die entstehenden Kosten an ihn weitergeleitet. Dies gilt insbesondere für Beschädigung der Standfläche (Wände, Fußboden) sowie für die Müllentsorgung (Verpackungen, Essensreste etc.).
Die Teilnahme an ‚Sale and the City’ wird nur Verkäufern empfohlen die eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Der Verkäufer ist jederzeit für die Sicherheit seines Standes hinsichtlich von Sach- und Personenschäden zuständig. Dies schließt einfache und grobe Fahrlässigkeit des Ausstellers sowie seiner Helfer ein.
Der Veranstalter haftet nicht für Diebstahl der Waren. Für die Beaufsichtigung des Standes ist der Verkäufer selbst verantwortlich. Das gilt auch für die Auf– und Abbauzeiten, vor Beginn und nach Ende der Veranstaltung. Der Veranstalter übernimmt keine Garantie für Mindestbesucherzahlen oder den Umsatz der Verkäufer.

Haftungsausschluss
Der Veranstalter übernimmt keine Haftung für Verletzungen, Diebstahl, Verluste oder Sachbeschädigungen durch Dritte (Parkplatznutzung eingeschlossen). Der Veranstalter haftet auch nicht für Terminänderungen, Kürzungen oder Absagen. Schadenersatzansprüche gegen den Veranstalter sind ausgeschlossen. GEMA-Gebühren die durch Musikwiedergabe an Ständen (CD-Verkauf, Radio) anfallen trägt der Standbetreiber selbst und sind eigenständig anzumelden. Der Veranstalter übernimmt keine Bewachung von Veranstaltungshallen bzw. des jeweiligen Verkaufsstandes des Mieters. Es ist somit jegliche Haftung ausgeschlossen. Das Betreten, sowie das Befahren des Veranstaltungsgeländes bzw. der Veranstaltungshallen sowie das Befahren der Parkplätze geschehen auf eigene Gefahr und Verantwortung. Es ist somit jegliche Haftung des Veranstalters ausgeschlossen.

_______________________________________________________________________________________________________

1. Geltungsbereich
2. Vertragsschluss
3. Widerrufsrecht
4. Preise und Zahlungsbedingungen
5. Liefer und Versandbedingungen
6. Eigentumsvorbehalt
7. Mängelhaftung
8. Anwendbares Recht
9. Informationen zur Online-Streitbeilegung


1. Geltungsbereich

1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") der "YMC GbR" (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge,
die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop
dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden
widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend
weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

1.3 Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei
Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.


2. Vertragsschluss

2.1 Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktdarstellungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers
dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2 Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt
der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen
Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches
Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt,
wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.
Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten
Alternativen zuerst eintritt. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden
zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt. Nimmt der Verkäufer das
Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde
nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet
mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert
und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief)
zugeschickt. Der Vertragstext kann vom Kunden nach Absendung seiner Bestellung jedoch nicht mehr über die Internetseite des
Verkäufers abgerufen werden.

2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend
über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der
Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und
Mausfunktionen korrigiert werden.

2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde
hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse
die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern
sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten Mails zugestellt
werden können.


3. Widerrufsrecht

3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.

3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.


4. Preise und Zahlungsbedingungen

4.1 Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um
Gesamtpreise. Umsatzsteuer wird nicht ausgewiesen, da der Verkäufer Kleinunternehmer im Sinne des § 19 Abs. 1 UStG ist.
Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

4.2 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.

4.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

4.4 ?Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et
Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg, unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter
https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full. Dies setzt u. a. voraus, dass der Kunde ein PayPal-Konto eröffnet
bzw. bereits über ein solches Konto verfügt.


5. Liefer und Versandbedingungen

5.1 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich
war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der
Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war,
es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.2 Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.


6. Eigentumsvorbehalt
Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der
gelieferten Ware vor.


7. Mängelhaftung

7.1 Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

7.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den
Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen
oder vertraglichen Mängelansprüche.